Schwarzer Gürtel

Dranbleiben und Durchhalten: Ein Schwarzgurt ist ein Weißgurt, der nicht aufgegeben hat

 

Die Aufteilung des Wegs zum Schwarzen Gürtel in einzelne Etappen erlaubt es den Kampfkünstlern, sich schrittweise auf ein jeweils neues Ziel zu konzentrieren. Das Erreichen einzelner Dan-Grade ist Anerkennung des erfolgreichen Werdegangs und Motivation für künftige Leistungen zugleich.

 

Jeder Kampfkunstschüler beginnt mit dem weißen Gürtel und hat als großes Ziel den schwarzen Gürtel vor Augen. Der schwarze Gürtel ist allerdings nicht das Ende der Reise, sondern deren Anfang: Erst mit dem Schwarzen Gürtels beginnt für den Kampfkünstler das ernsthafte Training.

Mit dem Fortsetzten seines Lernens erweist sich der Schwarzgurt schließlich wirklich als Meister.

 

Das Durchhaltevermögen und die Willensstärke, die Kampfkünstler auf ihrem Weg zum schwarzen Gürtel entwickeln, sind positive Eigenschaften, die ihnen auch in den anderen Bereichen ihres Lebens zugutekommen. Ein Schwarzgurt ist ein Weißgurt, der nicht aufgegeben hat: Wer diese Erkenntnis am eigenen Leib erfahren hat, wird sich bei allen Herausforderungen, die das Leben bereit hält, daran erinnern, dass mit dem nötigen Biss alle Ziele erreicht werden können, die man sich gesetzt hat.

 

Ganz herzlichen Glückwunsch an unsere neuen Dan-Träger/innen

Kontakt:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.